Lastmanagement: die intelligente Energienutzung.

Die Digitalisierung revolutioniert auch den Energiebereich. So setzt die SBB erfolgreich auf die selbstentwickelte Lastmanagement-Software anstelle von hohen Investitionen in die Infrastruktur. Eine innovative Lösung, mit der die Kosten gesenkt und die Sicherheit der Bahnstromversorgung gesteigert werden. 

Das Lastmanagement reduziert in Echtzeit die Lastspitzen durch eine kurzfristige Reduktion von Verbrauchern. So werden die vorhandenen Ressourcen clever eingesetzt und die bestehende Bahnstrominfrastruktur effizient genutzt.

Die Lösung für die Lastspitzen des Taktfahrplans. 

Der Taktfahrplan der SBB sorgt dafür, dass gleichzeitig viele Züge im Netz beschleunigen. Der Leistungsbedarf im Bahnstromnetz steigt in diesen Phasen stark an. An kalten Tagen müssen zusätzlich Zug- und Weichenheizungen versorgt werden. 

Mit zunehmendem Verkehr und immer leistungsfähigeren Zügen nimmt der maximale Leistungsbedarf weiter zu. Kraftwerke und Frequenzumrichter kommen an ihre Leistungsgrenzen. Indem extreme Lastspitzen gezielt geschnitten werden, kann die SBB Investitionen in neue Anlagen reduzieren. Dazu werden Verbraucher für kurze Zeit abgeschaltet. 

Dank der Lastmanagement-Software werden die Lastspitzen vollautomatisch und schnell geschnitten. Der «Smart Grid» in der Bahnstromwelt wird Realität und liefert einen wichtigen Beitrag zur Energiestrategie des Bundes. 2018 wurde die Lastmanagement-Software mit dem SAP Innovation Award ausgezeichnet. 

Die Vorteile von Lastmanagement. 

  • Digitalisierung statt teure Investitionen in die Infrastruktur. 
  • Reduziert den Stromverbrauch dank intelligentem Umgang mit der Energie während Lastspitzen. 
  • Echtzeitsteuerung.